Regionalnachrichten

Sachsen Sven Schulze führt Chemnitz vorerst als Amtsverweser

Sven Schulze (SPD). Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB)

Chemnitz (dpa/sn) - Der Sozialdemokrat Sven Schulze ist neuer Chef im Chemnitzer Rathaus. Der Stadtrat wählte ihn am Mittwoch mit 34 von 49 Stimmen zum Amtsverweser. Damit hat der bisherige Finanzbürgermeister weitgehend dieselben Befugnisse wie ein Oberbürgermeister, die Amtszeit beträgt bis zu zwei Jahre. Schulze kündigte eine sachliche und lösungsorientierte Amtsführung "ohne ideologische Scheuklappen" an.

Der 49-Jährige hatte die Oberbürgermeisterwahl im Oktober im zweiten Wahlgang mit fast 35 Prozent der Stimmen vor seinen vier Konkurrenten klar gewonnen. Zwar hat die Landesdirektion die Wahl für gültig erklärt, doch sind Verfahren zur Wahlanfechtung noch nicht endgültig abgeschlossen. Deswegen kann Schulze bisher nicht als Oberbürgermeister vereidigt werden. Er folgt auf Barbara Ludwig (SPD), die nicht erneut angetreten war. Die Sozialdemokraten stellen in Chemnitz, Sachsens drittgrößter Stadt, seit 1993 den Oberbürgermeister.

Regionales