Regionalnachrichten

Sachsen Tausende bei Motorraddemo gegen Fahrverbote in Leipzig

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Leipzig (dpa/sn) - Rund 16 500 Motorradfahrer haben am Sonntag in Leipzig gegen mögliche Fahrverbote protestiert. Damit war die Bikerdemo nach Polizeiangaben deutlich größer als gedacht. "Wir sind selbst sehr überrascht", sagte ein Mitorganisator. Er sprach von einem "guten Zeichen" gegen Pläne des Bundesrates zur Reduzierung von Motorradlärm, den die Biker als viel zu weit gehenden Eingriff in Freiheitsrechte sehen.

Die friedliche Demonstration sorgte nach Angaben der Polizei auf ihrem Weg vom Stadtrand ins Zentrum für Behinderungen. "Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen." Auch der öffentliche Nahverkehr musste stellenweise pausieren. Vor einer Woche hatten rund 5000 Motorradfahrer in Dresden gegen mögliche Fahrverbote protestiert - fünf Mal mehr als erwartet.

Die Bundesländer hatten sich mit einem Beschluss im Bundesrat Mitte Mai dafür eingesetzt, dass Motorräder weniger Lärm verursachen. Die Geräuschemissionen sollen auf einen Wert begrenzt werden, der in etwa dem eines Rasenmähers entspricht, und beschränkte Motorrad-Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen ermöglicht werden. Die Bundesregierung muss entscheiden, ob sie dies so umsetzen will.

Newsticker