Regionalnachrichten

Sachsen Toter in Chemnitz gefunden: keine Hinweise auf Straftat

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv

(Foto: Silas Stein/dpa)

Ein 45 Jahre alter Mann wird tot auf einem Dachboden gefunden. Die Untersuchung des Leichnams durch einen Rechtsmediziner bringt etwas Klarheit.

Chemnitz (dpa/sn) - Nach der Entdeckung eines toten 45-Jährigen auf dem Dachboden eines Wohnhauses in Chemnitz am Mittwochabend sehen die Ermittler keine Anhaltspunkte für eine Straftat. Nach dem vorläufigen Obduktionsergebnis sei nicht von einem Tötungsdelikt auszugehen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Chemnitz am Donnerstag. Nach Angaben der Polizei hatte der Körper des Mannes Verletzungen aufgewiesen. Wer genau den 45-Jährigen auf dem Dachboden im Stadtteil Sonnenberg gefunden hatte, wollten die Ermittler nicht sagen.

Die Staatsanwaltschaft wolle das endgültige Ergebnis der Obduktion abwarten, sagte die Sprecherin. Davon erwarte sie auch Anhaltspunkte zur genauen Todesursache des Mannes.

Der 45 Jahre alter Mann mit lettischer Staatsangehörigkeit sei am Dienstagabend - einen Tag vor dem Auffinden seines Leichnams - noch unterwegs gewesen, sagte die Behördensprecherin. Zunächst hatte die Kriminalpolizei in alle Richtungen ermittelt, weil unklar war, ob er durch einen Tötungsdelikt ums Leben kam.

Meldung des MDR

Newsticker