Regionalnachrichten

Sachsen Umfrage: CDU und AfD Kopf an Kopf in Sachsen

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Dresden (dpa/sn) - Zweieinhalb Monate vor der Landtagswahl in Sachsen am 1. September liegen CDU und AfD in einer Umfrage Kopf an Kopf. Bei der Sonntagsfrage von "Leipziger Volkszeitung"/"Dresdner Neuesten Nachrichten" mit 703 Teilnehmern liegen beide Parteien bei 24 Prozent. Das sind 3 Prozentpunkte weniger für die Union als bei der Wahlumfrage im März, für die AfD 6 Prozentpunkte mehr. Bei der Landtagswahl 2014 erreichte die CDU 39,4 Prozent, die AfD 9,7.

Die SPD steht in der aktuellen Studie mit 8 Prozent auf einem historischen Tief. Das sind 3 Prozentpunkte weniger als im März. Die Linke büßte im Vergleich mit 15 Prozent 2 Prozentpunkte ein, die Grünen ebenfalls - bei 14 Prozent. Dafür macht die FDP mit 6 Prozent einen Prozentpunkt gut.

"Das Kopf-an-Kopf-Rennen dauert bis zum Wahltag", wie Politikexperte Raj Kollmorgen von der Hochschule Zittau/Görlitz der Zeitung sagte. Der Ausgang hänge vor allem von der CDU ab. Sie erscheine durch ihre Versuche, in allen politischen Lagern und sozialen Milieus noch Stimmen zu gewinnen, als "Blättchen im Wind". "Dieses Hin- und Herspringen von der linken zur rechten Ecke, von ökologischen Punkten zur außenpolitischen Revolte, von der harten Hand in der Migrationspolitik zu offenen Dialogformaten mit den Bürgern nehmen insbesondere die Wähler in Sachsen der CDU übel, die sind vor allem an Ordnung, Klarheit und Kontinuität interessiert."

Artikel DNN

Newsticker