Regionalnachrichten

Sachsen Waldstücke in Chemnitz und Stolpen in Brand gesetzt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.

(Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/Z)

Chemnitz/Stolpen (dpa/sn) - Unbekannte haben in Stolpen (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) ein Waldstück in Brand gesetzt. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wurden durch das Feuer am Montag Bäume auf einer Fläche von mehr als 200 Quadratmetern zerstört, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

In Chemnitz musste ebenfalls am Montag die Feuerwehr einen kleineren Brand in einem Waldstück löschen. Ein 29-Jähriger hatte den Angaben zufolge an einer unbefestigten Feuerstelle gezündelt. Zwei Anwohner hatten den Rauch entdeckt, die Einsatzkräfte alarmiert und mit den Löscharbeiten begonnen. Durch das frühzeitige Bemerken des Brandes und dem Einsatz der Feuerwehr habe ein weiteres Übergreifen der Flammen verhindert werden können. Gegen den 29-Jährigen wird wegen Brandstiftung ermittelt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen