Regionalnachrichten

Sachsen Weniger Abschlussprüfungen an sächsischen Hochschulen

Absolventen einer Universität feiern in Talare gekleidet ihren Abschluss. Foto: Julian Stratenschulte/Archivbild

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Kamenz (dpa/sn) - In Sachsen haben im Prüfungsjahr 2018 weniger Studenten ihren Abschluss gemacht als im Vorjahr. Im vergangenen Jahr bestanden rund 21 600 Männer und Frauen an einer der sächsischen Hochschulen ihre Abschlussprüfungen, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Dies entspricht einem Rückgang von 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mehr als 42 Prozent der Abschlussprüfungen entfielen den Angaben zufolge auf die sogenannten MINT-Fächergruppen - Mathematik, Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften.

Newsticker