Regionalnachrichten

Sachsen Winter in Sachsen: Reichlich Neuschnee zum Wochenende

Eine Fahrspur zieht sich durch eine verschneite Straße im Erzgebirge. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa)

Leipzig/Oberwiesenthal (dpa/sn) - Der Winter hat sich zum Wochenende in weiten Teilen Sachsens mit reichlich Schnee zurückgemeldet. War die Schneedecke in den Tagen zuvor vielerorts geschmolzen, hat sich den Menschen am Samstagmorgen fast überall im Freistaat ein winterlicher Anblick geboten. In Chemnitz habe es zehn Zentimeter Neuschnee gegeben, in Dresden sieben und in Leipzig vier, sagte Meteorologe Florian Engelmann vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig. Auf dem 1215 Meter hohen Fichtelberg seien es sogar fast 30 Zentimeter gewesen. "Besonders im Erzgebirge und in der Oberlausitz hält der Schneefall bis in die Nacht an."

Für den Samstagmorgen hatte es für etliche Regionen Sachsens eine Unwetterwarnung vor starkem Schneefall gegeben. Deswegen war es vielerorts glatt. Straßen könnten stellenweise unpassierbar sein und Bäume unter der Schneelast zusammenbrechen, hieß es.

Nach Angaben der Meteorologen stehen die Chancen vielerorts gut, dass der Schnee einige Tage liegen bleibt - vor allem im Süden des Freistaates. So könnten im Erzgebirge in der Nacht zu Montag noch einmal zehn Zentimeter Neuschnee hinzukommen. Bis Mittwoch bleibe es winterlich, erklärte Engelmann. Nur im Tiefland sei es eher nasskalt mit leichten Plusgraden.

© dpa-infocom, dpa:210123-99-140014/3

Regionales