Regionalnachrichten

Sachsen Wintereinbruch in Sachsen: Dichte Schneedecke in Leipzig

Radfahrerinnen fahren über die verschneite Brucknerallee im Leipziger Clara-Zetkin-Park.

(Foto: Jan Woitas/dpa)

Winter in Sachsen - zumindest Leipzig war am Freitag eine Winterlandschaft. Doch nicht alle dürften sich über den Schnee gefreut haben.

Dresden (dpa/sn) - Eine dichte Schneedecke in Leipzig, einzelne Flocken in Dresden: Zum Start ins Wochenende herrscht Winter in Sachsen. Im Westen des Freistaats schneite es in der Nacht und am Freitagvormittag recht kräftig, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. "In Leipzig liegen etwa acht Zentimeter Schnee, am Flughafen in Schkeuditz zehn Zentimeter", sagte ein Sprecher. Auf den Autobahnen gerieten am Morgen an einigen Orten Lastwagen ins Rutschen und sorgten für Stau, gegen Mittag hatte sich die Lage allerdings beruhigt. Wer am Flughafen Leipzig/Halle in den Flieger steigen wollte, musste allerdings Geduld mitbringen.

In der Landeshauptstadt reichte es dagegen nicht für eine Schneedecke - dort seien bislang nur einzelne Flocken zu sehen, sagte der Meteorologe. Die Temperaturen bewegten sich den Angaben zufolge rund um den Gefrierpunkt. "Das Höchste der Gefühle ist ein Grad."

Nach Angaben des Verkehrswarndienstes herrschte gegen Mittag auf den Autobahnen weitgehend freie Fahrt. Die Lage sei entspannt, sagte ein Sprecher. In der Früh hatte es dagegen unter anderem auf der A72 und auf der A4 gekracht. Dort hatten sich jeweils Lastwagen quer gestellt und waren mit Autos kollidiert. In den meisten Fällen blieb es dabei jedoch bei Blechschäden.

So zählte beispielsweise die Polizei Zwickau im Landkreis Zwickau und im Vogtlandkreis insgesamt 40 Unfälle, die auf Glätte und daran unangepasste Fahrweise zurückzuführen waren. Demnach hatten Verkehrsteilnehmer besonders in den höheren Lagen und im Vogtlandkreis mit den Straßenverhältnissen zu kämpfen. Unter anderem wurden demnach bei einem Verkehrsunfall in Hohenstein-Ernstthal (Landkreis Zwickau) ein 20- und ein 58-Jähriger leicht verletzt.

Auf dem Flughafen in Schkeuditz sorgte der kräftige Schneefall für Wartezeiten. Grund waren der Wintereinsatz der Räumfahrzeuge und das Enteisen der Flugzeuge, wie Uwe Schuhart, Sprecher der Mitteldeutschen Flughafen AG, sagte. Flugausfälle habe es aber nicht gegeben. Am Airport Dresden sei es nicht so winterlich gewesen, daher gab es dort keine Beeinträchtigungen im Flugplan.

"Wir waren auf den Schneefall vorbereitet, schließlich beobachtet der flughafeneigene Winterdienst das Wettergeschehen rund um die Uhr", betonte Schuhart. Alleine am Airport Leipzig/Halle stehen seinen Angaben zufolge mehr als 70 Winterdienstfahrzeuge bereit.

Mit Schneefall, Glätte und Frost gibt der Winter am Wochenende dann ein weiteres Gastspiel. In der Nacht zum Samstag kommt von Süden her erneut leichter Schneefall auf. Autofahrer müssen sich dann wieder auf Glätte einstellen, mahnte der Verkehrswarndienst. Und auch während des Tages fällt bei Temperaturen um null Grad, im Bergland zwischen minus drei und null Grad, hin und wieder etwas Schnee. Der Sonntag wird der Vorhersage zufolge trüb, es bleibt aber niederschlagsfrei. Die Temperaturen steigen wieder auf drei bis fünf Grad, im Bergland auf null bis drei Grad. Im Bergland weht ein mäßiger Wind mit einzelnen starken Böen in den Kammlagen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen