Regionalnachrichten

Sachsen Zahlreiche Straftaten am Rande von Pokalspiel in Chemnitz

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Chemnitz (dpa/sn) - Am Rande des Fußball-Landespokalspiels zwischen Gastgeber Chemnitzer FC und dem FSV Zwickau (2:0) hat die Polizei am Samstag zahlreiche Straftaten registriert. Im Stadion verstießen Anhänger beider Mannschaften beim Zünden von Nebeltöpfen gegen das Vermummungsverbot. Weil eine Frau im Zwickauer Fanblock anschließend wegen gesundheitlicher Probleme von Rettungssanitätern behandelt werden musste, ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Gegen fünf Zwickauer Anhänger wurden Anzeigen wegen Volksverhetzung aufgenommen, weil sie beim Verlassen des Stadions ein antisemitisches Lied gesungen hatten. Ein Chemnitzer Fan hatte einem Gästeanhänger den Schal entrissen. Der Tatverdächtige wurde laut Polizei gestellt. Gegen ihn wird wegen Raubes ermittelt. Zudem wurde ein Anhänger der Heimmannschaft auf einem Parkplatz durch zwei Unbekannte angegriffen und verletzt. Am Hauptbahnhof griff ein Zwickauer Fan Polizisten mit einer Stange an. Der Mann wurde beim Zugriff verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Insgesamt waren rund 340 Einsatzkräfte der Polizei rund um das Fußballspiel im Einsatz.

Newsticker