Regionalnachrichten

Sachsen Zwei Kommunen als Modellstädte für Öffnungsschritte geplant

Barbara Klepsch (CDU), Ministerin für Kultur und Tourismus in Sachsen,spricht. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Dresden (dpa/sn) - In der neuen Coronaverordnung für Sachsen sollen Augustusburg und Oberwiesenthal als Modellstädte für vorsichtige Öffnungsschritte im Tourismus festgelegt werden. Das kündigte die zuständige Ministerin Barbara Klepsch (CDU) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz anlässlich der Internationalen Tourismusbörse (ITB) an. Sachsen wird auf der digitalen Reisemesse vom 9. bis 12. März als "Offizielle Kultur-Destination" auftreten.

Wie Klepsch weiter sagte, werden auch in Chemnitz und Dresden Konzepte erarbeitet, die eine schrittweise Öffnung von Kultur- und Freizeitstätten ermöglichen sollen. Gebraucht würden Öffnungsstrategien, die sowohl das jeweilige Infektionsgeschehen in den Blick nähmen als auch die Fortschritte bei Impfungen, bei Tests und weiteren Hygienemaßnahmen beachteten. Es werde vor allem darum gehen, sichere Kontakte zu ermöglichen.

"Die Präsenz Sachsens auf der ITB ist ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zum touristischen Neustart Sachsens, um nach dem Lockdown den Tourismus schnell wieder anzukurbeln und Sachsen verstärkt in Deutschland und in der Welt als attraktives Reiseziel zu positionieren", sagte Klepsch. Der Blick auf die touristischen Zahlen Sachsens 2020 im Bundesvergleich zeige, dass sich konsequente und kontinuierliche Tourismuswerbung auszahle. Mit einem Minus von 34,9 Prozent bei den Übernachtungen von Januar bis Dezember sei Sachsen deutlich besser davongekommen als die Mehrheit der Bundesländer.

Veronika Hiebl, Geschäftsführerin der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS), erwartet, dass der Trend zum Urlaub in Deutschland auch in diesem Jahr anhält. "Das ist ein hart umkämpfter Markt, auf dem sich Sachsen behaupten muss", sagte sie. In diesem Zusammenhang nehme die TMGS vor allem den Ausbau der Möglichkeiten zur Online-Buchungen für kleinere Betriebe im ländlichen Raum in den Fokus. Die Sichtbarkeit der Unterkünfte auf dem Onlinereisemarkt sei eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Vermarktung.

© dpa-infocom, dpa:210303-99-671195/2

Regionales