Regionalnachrichten

Thüringen 38-Jähriger lagert Sprengstoff in Backofen: Haus evakuiert

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Apolda (dpa/th) - Ein 38-Jähriger hat auf einem Backblech im Backofen seiner Wohnung Sprengstoff gelagert und damit in Apolda für einen Großeinsatz gesorgt. Spezialkräfte sicherten das hochexplosive Material am Montag und vernichteten es anschließend, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag mitteilte. Die Beamten seien zuvor darüber informiert worden, dass in der Wohnung des 38-Jährigen der gefährliche Sprengstoff sein soll.

Spezialkräfte und ein Spürhund durchsuchten die Wohnung und fanden das Material in einem Backofen. Daraufhin wurde das Mehrfamilienhaus, in dem auch die Wohnung des 38-Jährigen lag, evakuiert. Der Sprengstoff konnte anschließend im Freien kontrolliert vernichtet werden. Der 38-Jährige war zur Zeit des Einsatzes in einer psychiatrischen Einrichtung.

Zu den Hintergründen konnten die Beamten keine Angaben machen. Nach ersten Erkenntnissen soll der 38-Jährige den Sprengstoff selbst hergestellt haben, hieß es. Zuvor berichtete der MDR über den Vorfall.

Newsticker