Regionalnachrichten

Thüringen Achava-Festival endet: 17.000 Besucher, 60 Veranstaltungen

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Weimar (dpa/th) - Die Achava-Festspiele in Thüringen sind in diesem Jahr von rund 17.000 Menschen besucht worden. In den zurückliegenden zwei Wochen wurden insgesamt 60 Veranstaltungen angeboten, wie die Veranstalter am Sonntag mitteilten. Sie seien meist gut besucht gewesen. Das Programm reichte von Konzerten über Zeitzeugengespräche, politische Bildungsarbeit bis hin zu Kochkursen. Das jüdisch geprägte Festival, das am Sonntag zu Ende ging, steht im Zeichen des Miteinanders von Kulturen und Religionen.

Als neuer Partner der Festspiele hatte sich in diesem Jahr die Stadt Gotha mit mehreren Veranstaltungen präsentiert, die einen Querschnitt jüdischen Lebens in Gotha darstellten. So wurde unter anderem zum ersten Mal seit etwa 80 Jahren wieder ein jüdischer Gottesdienst in der Stadt gefeiert. Im Thüringer Landtag gehört ein Schülerforum inzwischen fest zum Programm des Festivals. Die Achava-Festspiele in Thüringen gibt es seit 2015.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen