Regionalnachrichten

Thüringen Acht unangemeldete Versammlungen gegen Corona-Politik

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Erfurt (dpa/th) - In Thüringen haben erneut Menschen gegen die Corona-Maßnahmen protestiert. Insgesamt kamen am Mittwochabend mehr als 1100 Personen auf acht Versammlungen zusammen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Eine behördliche Anmeldung lag demnach für keine der Versammlungen vor.

Die meisten Menschen demonstrierten in Schleiz mit 500 Teilnehmern, in Geisa mit 218 und in Gera mit 130. In Eisfeld versammelten sich nach Zählungen der Polizei gut 100 Menschen, in Floh-Seligenthal 95, in Schwallungen rund 40, in Jena 30 und in Neuhaus am Rennweg 17. Es gab laut Polizei keine Gegenproteste.

In drei Städten identifizierte die Polizei jeweils eine Person als Versammlungsleiter oder -leiterin. Wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz leitete die Polizei Strafverfahren ein. Außerdem eröffnete sie in ganz Thüringen 26 Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Versammlungsteilnehmende. Gründe sind etwa Verstöße gegen das Versammlungsgesetz und das Infektionsschutzgesetz.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen