Regionalnachrichten

Thüringen Altenburger Land darf ab Donnerstag Corona-Maßnahmen lockern

Fast menschenleer ist der Marktplatz im Zentrum der Stadt im Altenburger Land. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Altenburg (dpa/th) - Auch Bewohner und Besucher des Altenburger Lands dürfen ab Donnerstag wieder im Biergarten sitzen: Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz ist zum fünften Werktag in Folge unter den Wert von 100 gefallen, wie das Landratsamt in Altenburg am Dienstag mitteilte. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100 000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage lag am Dienstag bei rund 52.

In Kommunen, in denen über mehrere Werktage der Inzidenz-Grenzwert von 100 unterschritten wird, fällt die Bundes-Notbremse zur Eindämmung der Pandemie weg und Maßnahmen können gemäß der Landesregeln gelockert werden. Im Altenburger Land kann dann ab Donnerstag etwa der Einzelhandel wieder öffnen, ohne dass Kunden vorher einen Termin vereinbaren müssen. Allerdings müssen diese einen negativen Corona-Test vorzeigen, oder nachweisen, dass sie vollständig geimpft sind, beziehungsweise als genesen gelten.

Auch die Außengastronomie darf unter Auflagen öffnen. Auf Campingplätzen, sowie in Ferienwohnungen und- häusern dürfen Touristen übernachten. Unter anderem darf dann auch Schwimmunterricht stattfinden. Auch in einigen anderen Kommunen in Thüringen ist die Bundes-Notbremse bereits weggefallen. Dazu gehören etwa Jena, Weimar und Erfurt.

© dpa-infocom, dpa:210525-99-735996/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.