Regionalnachrichten

Thüringen Angriff auf Journalisten: Zeugenaussagen im Prozess erwartet

Das Justizzentrum Mühlhausen mit Landgericht und Staatsanwaltschaft. Foto: Martin Schutt/zb/dpa

(Foto: Martin Schutt/zb/dpa)

Mühlhausen (dpa/th) - Vor dem Landgericht Mühlhausen wird heute (10.00 Uhr) der Prozess um den Überfall auf zwei Journalisten vor mehr als drei Jahren fortgesetzt. Nach Angaben der Nebenklage sind Zeugen geladen, von denen sich die Vertreter der beiden Journalisten weitere Erkenntnisse dazu erhoffen, wer den Baseballschläger mit zu der Auseinandersetzung gebracht hat.

Die Staatsanwaltschaft Mühlhausen wirft den 22 und 27 Jahre alten Angeklagten Sachbeschädigung, gefährliche Körperverletzung und schweren Raub vor. Sie sollen die Journalisten im April 2018 im Raum Fretterode (Eichsfeld) angegriffen haben. Beide Angeklagten werden der rechtsextremen Szene zugerechnet.

Beide haben die Tat zum Prozessauftakt teilweise eingeräumt - dabei gaben sie aber an, sie hätten in einer Art Notwehr gehandelt. Die Journalisten schilderten die Abläufe anders. Die Angeklagten und die Journalisten werfen sich gegenseitig vor, einen Baseballschläger dabei gehabt und diesen zuerst eingesetzt zu haben.

Zu der Auseinandersetzung kam es, als die beiden Journalisten in der Nähe des Grundstücks des Rechtsextremen Thorsten Heise zu Recherchezwecken fotografiert hatten.

© dpa-infocom, dpa:210920-99-291958/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.