Regionalnachrichten

Thüringen Apfelernte in Thüringen bislang ernüchternd

Hunderte Äpfel in einer Großkiste.

(Foto: Daniel Schäfer/dpa-Zentralbild/)

Die Hitze in diesem Sommer hat auch den Äpfeln zugesetzt. Teilweise rechnen die Bauern gerade einmal mit einer halb so großen Ernte wie im Vorjahr. Für eine abschließende Bilanz ist es aber noch zu früh.

Gotha (dpa/th) - Nach dem sonnenreichen Sommer fällt die Apfelernte in Thüringen im Vergleich zum Vorjahr bislang deutlich geringer aus. "Es deutet daraufhin, dass die Ernteerträge aus dem letztem Jahr nicht erreicht werden können", sagt Axel Swoboda von der Fachgruppe Obstbau des Landesverbandes Gartenbau. Hendrik Kraft von Fahner Obstbau im Landkreis Gotha rechnet mit einer maximal halb so großen Ernte. "Sonnenbrand und Hitze haben vielen Äpfeln in diesem Sommer sehr zugesetzt", sagte der Geschäftsführer.

Für eine Zwischenbilanz sei es aber noch zu früh, betonte Swoboda. Bisher seien nur die Apfelsorten Elstar und Shampion geerntet worden. Man müsse noch die laufende Ernte der Sorte Gala und anschließend der Sorte Jonagold abwarten. Auf der Fahner Höhe ging die Apfelernte vor etwa zwei Wochen los. Während das Lager in Gierstädt im vergangenen Jahr mit rund 13.000 Tonnen gefüllt gewesen sei, rechne man nun mit lediglich 5000 bis 6000 Tonnen Äpfeln. Laut Kraft sei noch abzuwarten, wie sich die Spätsorten entwickeln und ob der kommende Regen den erwarteten Ernteertrag noch erhöhen wird.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen