Regionalnachrichten

Thüringen Auch Karnevalsumzug in Erfurt abgesagt

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Erfurt (dpa/th) - Nach dem Straßenkarneval in Thüringens Faschingshochburg Wasungen wird es nun auch nichts mit dem Faschingsumzug 2021 in Erfurt. Die Gemeinschaft Erfurter Carneval (GEC) hat den Jahr für Jahr Zehntausende Menschen anlockenden Umzug wegen der Corona-Pandemie abgesagt, wie GEC-Präsident Thomas Kemmerich am Donnerstag auf Anfrage sagte. Das Präsidium habe sich nach Absprache mit den Mitgliedsvereinen der GEC wegen der nicht absehbaren Corona-Situation im Februar zur Absage entschlossen. Der jetzige Zeitpunkt für die Absage sei gewählt worden, weil die Vereine mit den aufwendigen und auch kostspieligen Vorbereitungen für den Umzug noch nicht begonnen haben.

Eine Ersatzveranstaltung für den Umzug schließt Kemmerich derzeit nicht gänzlich aus. "Wir sehen uns jetzt mal das Herbstvolksfest und den Weihnachtsmarkt an, wie das läuft." Möglicherweise lasse sich nach diesem Vorbild dann ein Ersatz organisieren. Abhängig sei das von den Infektionszahlen im Februar. "Wenn die Infektionszahlen immens nach oben gehen, brauchen wir gar nicht erst darüber zu reden." Zuerst hatten MDR Thüringen und "Thüringer Allgemeine" über die Absage berichtet.

Vor einer Woche hatte bereits der Wasunger Carneval Club (WCC) den jahrhundertalten Wasunger Straßenumzug wegen der Pandemie abgesagt. Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hatte Ende August noch betont, dass er trotz der Pandemie Karneval und Weihnachtsmärkte mit Einschränkungen grundsätzlich erlauben wolle. Für Weihnachtsmärkte gibt es inzwischen ein Konzept der Landesregierung. Sie können grundsätzlich stattfinden - mit eingeschränktem Alkoholausschank.

Newsticker