Regionalnachrichten

Thüringen Auch Landeshauptstadt Erfurt jetzt Corona-Risikogebiet

(Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Erfurt (dpa/th) - In Thüringen ist seit Samstag auch Erfurt Corona-Risikogebiet. Nach 40 Neuinfektionen seit Freitag übersprang die Landeshauptstadt die Marke von 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, wie die Stadt auf ihrer Internetseite mitteilte. Damit gelten jetzt sieben Landkreise und kreisfreie Städte als Risikogebiete: die Kreise Altenburger Land, Eichsfeld, Saale-Holzland, Sömmerda, Unstrut-Hainich sowie Erfurt und Gera, wo die Corona-Ampel am Samstag ebenfalls auf Rot sprang. Aktuell sind 146 Menschen in Erfurt infiziert.

Hauptgrund für die hohe Zahl der Neuinfektionen in Erfurt ist ein Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim. In dem Heim mit 260 Bewohnern gibt es laut Stadtverwaltung derzeit 26 Corona-Fälle. Drei Menschen liegen im Krankenhaus. Die beiden betroffenen Wohnbereiche stehen unter Quarantäne.

Die Stadt hatte bereits eine Verschärfung der Maskenpflicht und Beschränkungen für Veranstaltungen und Privatfeiern angekündigt. Eine entsprechende Allgemeinverfügung soll voraussichtlich Mitte kommender Woche erlassen werden. In der Tagesübersicht des Berliner Robert Koch-Instituts war Erfurt am Samstag noch nicht als Risikogebiet aufgeführt. Bei der Übermittlung der Daten durch die Gesundheitsämter und Landesbehörden an das RKI kann es zu Verzögerungen kommen.

Newsticker