Regionalnachrichten

Thüringen Ausweitung: Azubi-Ticket auch für Freiwilligendienstler

Eine Straßenbahn hält neben einem Bus. Foto: arifoto UG/Archivbild

(Foto: arifoto UG/zb/dpa)

Erfurt (dpa/th) - Das Thüringer Azubi-Ticket soll nächstes Jahr auch für junge Menschen erhältlich sein, die einen Freiwilligendienst im Freistaat leisten. Das kündigten mehrere Vertreter der Regierungskoalition von Linke, SPD und Grüne am Mittwoch im Thüringer Landtag in Erfurt an. Per Änderungsantrag sollen im Haushalt 2020 rund zwei Millionen Euro mehr für das Ticket eingeplant werden, sagte Infrastruktur-Staatssekretär Klaus Sühl am Mittwoch im Landtag. Für das laufende Jahr waren rund 10 Millionen Euro eingeplant, im Haushalt 2020 sollen es rund 12 Millionen Euro sein. Der Haushalt 2020 muss noch beschlossen werden. Er wird am Donnerstag Thema im Landtag sein.

Das Azubi-Ticket kostet 154 Euro im Monat, wobei etwa 104 Euro vom Land übernommen werden. Die Auszubildenden zahlen 50 Euro. Mit dem Ticket können Auszubildende landesweit mit Bus, Bahn und Straßenbahn fahren. Nur im Landkreis Greiz ist es nicht erhältlich.

Newsticker