Regionalnachrichten

Thüringen Bericht: Holter will Kinder schnell impfen lassen

Helmut Holter (Linke), Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport. Foto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

(Foto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv)

Erfurt (dpa/th) - Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke) will einem Bericht zufolge nach Möglichkeiten suchen, Kinder schnell impfen zu lassen, sobald es einen zugelassenem Impfstoff für sie gibt. "Wenn es so weit ist, müssen wir einen speziellen Impfturbo zünden", sagte er den Zeitungen der Funke Medien Thüringen (online). Demnach sprach er sich für einen "Kinder-Impfgipfel" aus. "Kinder und Jugendliche haben mit die größte Last der Pandemie getragen. Und sie haben in besonderer Weise ein Grundbedürfnis, zügig zu einem normalen Leben zurückkehren zu können", wird Holter zitiert.

Vergangene Woche hatten der deutsche Impfstoffhersteller Biontech und sein US-Partner Pfizer angekündigt, in Kürze die Zulassung ihres Vakzins für Kinder von 12 bis 15 Jahren in der EU zu beantragen. Ein Sprecher des Thüringer Bildungsministeriums sagte, auch eine Priorisierung für Kinder und Jugendliche sei denkbar - wenn die bisher geltenden Priorisierungsgruppen komplett geöffnet seien.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-461654/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.