Regionalnachrichten

Thüringen Bündnis gegen Rechts erhält Thüringer Demokratiepreis

Helmut Holter (Die Linke). Foto: Martin Schutt/zb/dpa/Archivbild

(Foto: Martin Schutt/zb/dpa/Archivbild)

Erfurt (dpa/th) - Das "Eichsfelder Bündnis gegen Rechts" ist mit dem Thüringer Demokratiepreis ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert und wurde am Montag von Bildungsminister Helmut Holter (Linke) überreicht. Nach Angaben seines Ministeriums organisiert die Gruppe unter anderem den zivilgesellschaftlichen Protest gegen den sogenannten Eichsfeldtag der rechtsextremen NPD.

Der zweite Hauptpreis ging an die Junge Gemeinde Stadtmitte in Jena für das Schaffen eines Erinnerungsortes für die vom "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) getöteten Menschen. Eine Holzskulptur erinnert im Zentrum Jenas an die Opfer der Terror-Gruppe um Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe, die alle drei in Jena aufgewachsen sind. Der zweite Preis ist mit 2000 Euro dotiert.

Der dritte Preis wurde in diesem Jahr zweimal verliehen. Heidemarie Schwalbe aus Suhl wurde für ihr Engagement geehrt. Sie ist Gründungsmitglied des Suhler Bündnisses für Demokratie und Toleranz. Außerdem war sie eine der Mitinitiatoren der Suhler Stolperstein-Initiative.

Auch Michael Kleim erhielt den mit jeweils 1000 Euro dotierten dritten Hauptpreis. Er habe als Stadtjugendpfarrer wichtige Beiträge für das demokratische Miteinander in Gera geleistet, hieß es in einer Mitteilung.

Newsticker