Regionalnachrichten

Thüringen Buga sorgt für dreistellige Millioneninvestition

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Erfurt (dpa/th) - Die Bundesgartenschau in zwei Jahren in Erfurt verändert Thüringens Landeshauptstadt dauerhaft. Auf rund 100 Millionen Euro summierten sich die Ausgaben für neue oder sanierte Grün- und Freizeitanlagen sowie Infrastrukturprojekte, sagte Buga-Geschäftsführerin Kathrin Weiß am Donnerstag in Erfurt bei der Vorstellung des Veranstaltungskonzepts für die Buga. "Das sind Investitionen, die die Stadt aufwerten." Finanziert werden sie von der Stadt sowie über verschiedene Förderprogramme von Land und Bund.

Neu gestaltet werden die beiden Kernbereiche der Buga, der denkmalgeschützte, 36 Hektar große egapark und der historische Petersberg. Zudem werde die Gera-Aue völlig neu gestaltet. Insgesamt gehe es um Freiflächen mit einer Dimension von 123 Hektar. Weiß kündigte rund 5000 Angebote für die Erfurter und ihre Gäste an. Die Buga läuft vom 23. April bis 17. Oktober 2021.

Inforamtionen zum egapark

Newsticker