Regionalnachrichten

Thüringen Christus-Pavillon Volkenroda wird 20 Jahre

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Volkenroda (dpa/th) - 20 Jahre nach der Eröffnung des Christus-Pavillons im Kloster Volkenroda (Unstrut-Hainich-Kreis) leitet eine Kunstausstellung die Feierlichkeiten zum Jubiläum des sakralen Bauwerks aus Glas und Stahl ein. Kern der Ausstellung, die am Samstag (20.00 Uhr) mit einem Gottesdienst eröffnet wird und bis zum 19. September zu sehen ist, sind Ölgemälde des Künstlers Andreas Felger. Er hatte vor Jahren auch die Kammern im Kreuzgang des Pavillons gestaltet.

Der Christus-Pavillon war am 18. August 2001 eingeweiht worden. Zuvor hatte die 800 Tonnen schwere Glas-Stahl-Konstruktion auf der Weltausstellung Expo 2000 in Hannover für Aufmerksamkeit gesorgt. In 2000 Teile zerlegt, wurde er nach Volkenroda transportiert. Der moderne Kirchenbau vervollständigt dort die alte Klosteranlage der Zisterzienser als Veranstaltungsort für Gottesdienste, Kunst- und Kulturveranstaltungen. Das eigentliche Jubiläum soll dann am 21./22. August mit einem Konzert des Mädchenchores Hannover gefeiert werden. Das Kloster Volkenroda wird normalerweise jährlich von 50 000 Menschen besucht, in der Pandemie waren es nach Angaben von Klosterpfarrer Albrecht Schödel allerdings deutlich weniger.

© dpa-infocom, dpa:210619-99-58007/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.