Regionalnachrichten

Thüringen Corona-Inzidenzen bei Schülern auf Jahreshöchststand

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

(Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Erfurt (dpa/th) - Die Corona-Infektionszahlen bei Thüringer Kindern und Jugendlichen im Schulalter sind auf den höchsten Stand seit Beginn des Jahres geklettert. Das geht aus einem Bericht des Thüringer Landesamts für Verbraucherschutz mit Stand vom Mittwoch hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Demnach stiegen die Sieben-Tage-Inzidenzen bei den 6-bis 11-Jährigen und den 12- bis 17-Jährigen zuletzt auf jeweils klar über 300 und lagen damit weit höher als in anderen Altersgruppen.

Auch bei der besonders vulnerablen Gruppe der über 80-Jährigen gab es dem Bericht zufolge zuletzt einen starken Anstieg bei den wöchentlichen Neuinfektionen je 100.000 Menschen, allerdings auf niedrigerem Niveau als bei vielen Jüngeren. Genaue Zahlen wurden in dem Papier nicht genannt.

Die Corona-Zahlen in Thüringen sind in den letzten Tagen stark angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Donnerstag laut Robert Koch-Institut bei 172,2 und damit deutschlandweit am höchsten.

© dpa-infocom, dpa:211021-99-685334/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.