Regionalnachrichten

Thüringen Durchschnittlicher Festpreis für Klinikbehandlungen steigt

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Erfurt (dpa/th) - Die Krankenhäuser in Thüringen erhalten für Behandlungen mehr Geld von den gesetzlichen Krankenkassen. Die durchschnittliche Vergütung je Fall steigt in diesem Jahr um rund 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 3663 Euro, wie der Verband der Ersatzkassen am Donnerstag mitteilte. Für Klinikbehandlungen, etwa Blinddarm- oder Hüftoperationen, gelten Festpreise. Insgesamt stellen die Kassen in diesem Jahr rund 1,84 Milliarden Euro für Krankenhausbehandlungen zur Verfügung, sagte der Geschäftsführer der Landeskrankenhausgesellschaft, Rainer Poniewaß. In Thüringen gibt es 43 Krankenhäuser, die jährlich knapp 600 000 Patienten behandeln.

Newsticker