Regionalnachrichten

Thüringen Durchsuchungen in Restaurants in Thüringen

Ein Einsatzfahrzeug steht am Straßenrand.

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolb)

Erfurt (dpa/th) - In Thüringen haben Steuerfahnder und Beamte des Landeskriminalamtes (LKA) am Donnerstag unter anderem mehrere Restaurants durchsucht. Im Zuge von Ermittlungen zu Wirtschaftsstraftaten habe es Durchsuchungen in mehreren Objekten gegeben, bestätigte der Sprecher der Erfurter Staatsanwaltschaft, Hannes Grünseisen. Weitere Angaben dazu machte er nicht.

Laut MDR Thüringen suchten die Beamten nach Beweisen für Steuerhinterziehung und für Manipulationen an den elektronischen Kassensystemen. Der Verdacht richtet sich dem Bericht zufolge gegen zwölf italienische und armenische Gastronomen. Schwerpunkt der Razzia war demnach Erfurt.

Die Grünen-Obfrau im Mafia-Untersuchungsausschuss des Landtages, Madeleine Henfling, erklärte, die durchsuchten Restaurants hätten bereits mehrfach eine Rolle in dem Gremium gespielt. "Auch wenn wir uns dort vorrangig mit zurückliegenden Ermittlungsverfahren beschäftigen, zeigen meines Erachtens die aktuellen Meldungen, dass wir nicht nur historisch auf mafiöse Strukturen in Thüringen blicken dürfen", sagte Henfling.

Die aktuellen Entwicklungen müssten im Kontext der organisierten Kriminalität auf dem Schirm behalten werden, so die Abgeordnete. Bereits vor mehr als zehn Jahren wurde wegen Steuerhinterziehung gegen einige italienische Gastronomen ermittelt. Damals ging es ebenfalls um den Vorwurf manipulierter Kassen. Der Untersuchungsausschuss beschäftigt sich mit den Strukturen italienischer organisierter Kriminalität der 'Ndrangheta.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen