Regionalnachrichten

Thüringen Entwurf zum neuen Schulgesetz könnte überarbeitet werden

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Die Linke) spricht im Plenarsaal des Thüringer Landtages. Foto: Martin Schutt/Archiv

(Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa)

Erfurt (dpa/th) - Der Entwurf zur Novellierung des Thüringer Schulgesetzes könnte vor seiner Verabschiedung im Landtag noch in umstrittenen Punkten geändert werden. Vor allem beim Thema Inklusion und bei den Mindestschulgrößen soll es noch Änderungen geben, wie dpa aus Koalitionskreisen erfuhr. Details wollen Bildungsminister Helmut Holter (Linke) sowie Bildungspolitiker von Linke, SPD und Grüne am heutigen Freitag bekanntgeben.

Die Novellierung ist umstritten. Weil erstmals Mindestgrößen festgelegt werden sollen, die Schulen erfüllen müssen, um bestehen zu können. Der Entwurf sieht aber auch Kooperationsmodelle vor. In der Kritik stehen auch geplante Regelungen zur Inklusion und zur Entwicklung von Förderschulen.

Newsticker