Regionalnachrichten

Thüringen Erfurts OB will als SPD-Landesvize kandidieren

Andreas Bausewein (SPD) steht im Ratssitzungssaal. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

(Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild)

Erfurt (dpa/th) - Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) will Vize-Chef der Thüringer SPD werden. Aus seinem Umfeld hieß es am Montag, er wolle wieder mehr Verantwortung in der Partei übernehmen. Zuerst hatte die "Thüringer Allgemeine" über Bauseweins Absichten berichtet. Der 47-Jährige war bereits zwischen 2014 und Ende 2017 Landesvorsitzender der Thüringer SPD. Ihm folgte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, der im vergangenen Jahr auch als Spitzenkandidat seiner Partei bei der Landtagswahl antrat. Tiefensee kündigte inzwischen an, nicht wieder als Landesvorsitzender kandidieren zu wollen.

Der neue Landesvorstand der SPD soll bei einem Landesparteitag am 26. September gewählt werden. Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) will als neuer Thüringer SPD-Chef kandidieren und zugleich Spitzenkandidat für die anstehende Landtagswahl werden. Bei dem Landesparteitag wird nach Angaben einer Sprecherin Vizekanzler und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) erwartet.

Für den aus sechs Menschen bestehenden geschäftsführenden Landesvorstand der Thüringer SPD gilt eine Quotenregelung: Er muss zu gleichen Teilen mit Männern und Frauen besetzt sein.

Newsticker