Regionalnachrichten

Thüringen Falscher Finanzexperte betrügt um mehr als 50 000 Euro

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

(Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild)

Erfurt (dpa/th) - Mit angeblichen Investitionen in eine Kryptowährung ist ein 49-jähriger Erfurter um mehr als 50 000 Euro betrogen worden. Der Mann habe nach Anleitung eines vermeintlichen Finanzexperten ein Konto eröffnet und immer wieder verschiedene Beträge darauf überwiesen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Auf gefälschten Kontoauszügen seien dem Mann Gewinne weisgemacht worden. Als er jedoch darauf zugreifen wollte, war sein Geld laut Polizei verschwunden und der falsche Experte nicht mehr erreichbar.

Kryptowährungen wie etwa Bitcoin locken Investoren zunehmend mit steilen Wertsteigerungen an. Die Polizei warnt deshalb vor Betrügern, die diese Marktlage zunehmend ausnutzen und andere um ihr Geld bringen wollen. Es wird empfohlen, sich bei unabhängigen Quellen über unterbreitete Angebot zu informieren, niemals anderen über das Internet Zugriff auf den eigenen PC oder Konten zu gewähren und sich auch am Telefon nicht zu Geldanlagen drängen zu lassen.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-664054/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.