Regionalnachrichten

Thüringen Fördertopf für Fischereibetriebe bleibt offen

Auf dem Stausee Hohenfelden bei Weimar kontrolliert ein Fischer eine Reuse.. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Erfurt (dpa/th) - Thüringens Fischereibetriebe können nach Angaben des Agrarministeriums noch bis Ende August eine staatliche Investitionsförderung beantragen. Dabei gehe es vor allem um die Verbesserung der Haltungsbedingungen durch Pumpen oder Belüftungsanlagen, teilte das Ministerium am Donnerstag in Erfurt mit. Ein großes Problem sei der geringe Regen. Diese Niederschlagsdefizite wirkten sich negativ auf die Fischaufzucht aus.

Insgesamt stünden für Thüringer Fischereiunternehmen im Zeitraum bis 2021 Fördermittel in Höhe von 5,3 Millionen Euro zur Verfügung. Das Gros stamme aus dem EU-Meeres- und Fischereifonds, aber auch aus der Landeskasse komme dafür Geld.

Newsticker