Regionalnachrichten

Thüringen Gestaltung des Erinnerungsortes für NSU-Opfer präsentiert

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Erfurt (dpa/th) - Die geplante Gestaltung eines Erinnerungsortes für die Opfer der rechtsextremen Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) soll heute in Erfurt der Öffentlichkeit präsentiert werden. Der Siegerentwurf ging aus einem Wettbewerb mit 15 eingereichten Arbeiten hervor, wie die Thüringer Staatskanzlei mitteilte. Der Thüringer Landtag hatte die Errichtung eines Erinnerungsortes im Jahr 2017 beschlossen, er soll auf einem Platz unweit des Parlaments entstehen.

Die NSU-Terroristen Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt waren zwischen 1999 und 2007 mordend durch Deutschland gezogen. Der NSU ermordete zehn Menschen, verübte Sprengstoffanschläge und beging Raubüberfälle. Das Trio wuchs in Thüringen auf und hatte sich in den 1990er Jahren in Jena radikalisiert. Untergetaucht waren Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt in Sachsen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen