Regionalnachrichten

Thüringen Graffiti am sanierten Schallhaus auf Heidecksburg

Das Schloss Heidecksburg. Foto: Sebastian Kahnert/Archivbild

(Foto: Sebastian Kahnert/zb/dpa)

Rudolstadt (dpa/th) - Nicht einmal ein Jahr nach der Erneuerung der Fassade des Schallhauses auf Schloss Heidecksburg in Rudolstadt haben Unbekannte die Fensterläden mit Graffiti beschmiert. Der Schaden beläuft sich nach Angaben der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten vom Donnerstag auf rund 1600 Euro. Die Stiftung kritisierte einen respektlosen Umgang mit dem hiesigen kulturellen Erbe und erstattete Anzeige.

Das aus dem Barockhaus stammende Schallhaus wurde im 17. Jahrhundert als Gartenpavillon erbaut und im 18. Jahrhundert um einen Schallsaal in der Dachkonstruktion ergänzt. Der Klang der oben platzierten Musiker erzeugte einen äußerst sphärischen Effekt. Nur wenige dieser in der Barockzeit beliebten Bauten sind heute noch erhalten.

Während die Fassadenarbeiten im Dezember 2018 abgeschlossen wurden, dauern die Bauarbeiten im Innern noch bis diesen Herbst. Für die Sanierung des Schallhauses werden 400 000 Euro eingesetzt.

Newsticker