Regionalnachrichten

Thüringen Halle in Hermsdorf für Kriegsflüchtlinge bereit

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Weimar/Hermsdorf (dpa/th) - Für die Erstaufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine ist in Thüringen eine Halle in Hermsdorf (Saale-Holzland-Kreis) einsatzbereit. Derzeit werde sie aber noch nicht benötigt, sagte eine Sprecherin des Landesverwaltungsamtes am Freitag. "Es gibt noch keinen Bedarf." Die Halle, die bereits im Flüchtlingssommer 2015 für die Erstunterbringung von Asylsuchenden genutzt wurde, ist für mehrere Hundert Menschen ausgelegt. Sie soll die Landeserstaufnahmestelle Suhl und die Kommunen entlasten, falls dort die Kapazitäten erschöpft sind.

Derzeit ist das tägliche Ausmaß der Flüchtlingsankünfte in Thüringen meist deutlich geringer als vom dafür zuständigen Bundesamt für Güterverkehr angekündigt. Am Donnerstag etwa trafen laut Landesverwaltungsamt nur 14 von 172 erwarteten Menschen in Thüringen ein. Zehn der Neuankömmlinge seien sogleich weiter gereist. Seit Kriegsbeginn sind etwa 16.000 Menschen aus der Ukraine in Thüringen registriert worden.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen