Regionalnachrichten

Thüringen Jena will Corona-Abwassermonitoring aufbauen

Eine biologisch-technische Assistentin hält ein Gefäß mit aufbereiteten PCR-Tests in der Hand.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbol)

Jena (dpa/th) - Corona-Ausbrüche sollen in Jena künftig auch mittels Abwasser-Überwachung frühzeitig erkannt werden. Die Stadt ist eine von 20 Städten in Deutschland, die sich dafür an einem nationalen Pilotprojekt beteiligen, wie ein Sprecher am Dienstag mitteilte. Seit Mitte Mai werden demnach zweimal wöchentlich Proben an einem Klärwerk genommen und vom Analytiklabor SGS Analytiks ausgewertet. Auch die Virusvarianten sollen künftig untersucht werden, um Hinweise auf einen Variantenwechsel - wie bei Delta zu Omikron - zu erhalten. Bei ähnlichen Messungen seien Veränderungen im Infektionsgeschehen bereits 10 Tage vor den offiziellen Fallzahlen erkennbar gewesen, hieß es. In Thüringen arbeitet derzeit etwa auch die Bauhaus-Universität Weimar an einem ähnlichen Projekt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen