Regionalnachrichten

Thüringen "Jugend forscht"-Preis für Auto aus dem 3D-Drucker

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Greiz/Heilbronn (dpa/th) - Beim diesjährigen Bundeswettbewerb "Jugend forscht" ist ein dritter Preis nach Thüringen gegangen. Preisträger im Bereich Technik sind drei 18-jährige Schüler des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz, wie die Stiftung "Jugend forscht am Sonntag mitteilte. Felix Reißmann, Niklas Geißler und Moritz Schaub wurden für die Entwicklung eines Fahrzeugmodells für das autonome Fahren geehrt. Die drei Jungforscher hatten die Karosserie mit einem 3D-Drucker hergestellt und sie anschließend mit Elektromotor, Akku, Bordcomputer, Kamera und Ultraschallsensoren bestückt.

"Im Praxistest konnte das selbstfahrende Modellauto langsam, aber sicher einen vorgegebenen Parcours bewältigen", hieß es in einer Mitteilung der Stiftung.

Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler wurden am Sonntag in einer Online-Siegerehrung von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) ausgezeichnet. Die Greizer Drittplatzierten erhielten ein Preisgeld von 1500 Euro.

© dpa-infocom, dpa:210530-99-795351/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.