Regionalnachrichten

Thüringen Kabinett befasst sich mit dem Infektionsschutzgesetz

Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration)

Erfurt (dpa/th) - Wenige Tage vor der Bundesratssitzung zum Infektionsschutzgesetz befasst sich die Thüringer Landesregierung in einer Kabinettssitzung noch einmal mit den geplanten Änderungen. Wo sich Thüringen in der Diskussion um neue Corona-Maßnahmen positioniert, will Staatssekretär Malte Krückels heute (13.00 Uhr) erläutern. Ein neuer Entwurf mit Änderungen im Infektionsschutzgesetz war am Montag bekannt geworden. Er sieht unter anderem das Auslösen einer bundesweiten Notbremse mit Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen bei bestimmten Inzidenzwerten vor. Der Bundestag soll am Mittwoch darüber abstimmen. Der Bundesrat - die Länderkammer - wird sich am Donnerstag damit befassen.

© dpa-infocom, dpa:210419-99-267322/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.