Regionalnachrichten

Thüringen Keine Verletzten nach Brand im Landesverwaltungsamt Weimar

Auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr ist ein Blaulicht zu sehen.

(Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild)

Weimar (dpa/th) - In einem Gebäude des Landesverwaltungsamtes in Weimar hat es am Dienstag gebrannt. Betroffen gewesen sei der Dachstuhl, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Das Amt habe unverzüglich die Evakuierung des Hauses veranlasst, 60 Menschen seien in Sicherheit gebracht worden. Darunter seien neben Behördenbeschäftigten auch Bauarbeiter - an dem Gebäude laufen laut Landesverwaltungsamt derzeit Bauarbeiten. Verletzte habe es nicht gegeben.

Das Feuer, das kurz nach 12.30 Uhr gemeldet worden war, ist inzwischen weitgehend gelöscht. Büros wurden wohl nicht in Mitleidenschaft gezogen, wie eine Sprecherin des Landesverwaltungsamtes sagte. Die Ursache für den Brand ist bislang unklar.

Das betroffene Haus liegt neben einem Einkaufszentrum mit Tiefgarage. Es ist Teil eines von den Nationalsozialisten errichteten Gebäudekomplexes, des sogenannten Gauforums. Eine Ausstellung in dem Haus informiert über dessen Geschichte. Zum Landesverwaltungsamt gehören insgesamt drei Gebäude in Weimar. Dort arbeiten rund 800 Beschäftigte.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen