Regionalnachrichten

Thüringen Kran reißt Oberleitungen ab: Bahnverkehr gestört

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Sömmerda (dpa/th) - Weil ein Lastwagenfahrer den Kranaufbau seines Fahrzeugs nicht eingefahren hatte, ist es am Mittwoch und Donnerstag im Landkreis Sömmerda zu erheblichen Störungen im Bahnverkehr gekommen. Der 54-Jährige blieb am Mittwoch auf der Erfurter Höhe mit dem Kran in den Oberleitungen hängen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Rund 250 Meter Kabel seien dabei beschädigt worden.

Für Zugreisende, die zwischen dem Bahnhof Sömmerda und dem Erfurter Hauptbahnhof unterwegs waren, ging es nicht mehr per Schiene weiter: Sie wurden mit Ersatzbussen und Taxen zu ihren Zielen gebracht, wie ein Sprecher des Betreibers Abellio Rail Mitteldeutschland sagte. Der Ersatzverkehr sei zunächst schleppend angelaufen, die Reparatur der Oberleitung habe bis in die Nacht angedauert. Bis zum Donnerstagvormittag kam es infolge des Unfalls zu Verspätungen, da zunächst nur eines der zwei Gleise befahrbar war.

Mitteilung der Polizei

Newsticker