Regionalnachrichten

Thüringen Landtag debattiert über Zukunft von Opel

Ein Stoppschild steht vor den Toren des Opelwerks. Foto: Michael Reichel/dpa

(Foto: Michael Reichel/dpa)

Erfurt (dpa/th) - Auf Antrag mehrerer Fraktionen debattiert der Thüringer Landtag heute (Sitzungsbeginn: 14.00 Uhr) über die Zukunft des Eisenacher Opel-Standorts. Hintergrund ist eine drohende Zerschlagung des Autobauers und die Entscheidung des Stellantis-Konzerns, die Beschäftigten des Opel-Werks in Eisenach in Kurzarbeit zu schicken.

Die Regierungschefs der Opelländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen hatten zuvor in einem Brief an den Konzern mehr Informationen verlangt und ihre Sorgen um die Arbeitsplätze bei dem Konzern geäußert. Das Thema ist auf Antrag der Fraktionen von Linker, SPD und Grünen Gegenstand einer Aktuellen Stunde. Auch die Gruppe der FDP hatte dazu eine Aktuelle Stunde beantragt.

Vor etwa eineinhalb Wochen waren Stellantis-Pläne bekannt geworden, die beiden Produktionswerke Rüsselsheim und Eisenach aus der deutschen Einheit Opel Automobile GmbH herauszulösen. Zudem soll wegen des Halbleitermangels das Werk Eisenach für drei Monate geschlossen werden, während in anderen Stellantis-Werken die Produktion aufrechterhalten wird.

© dpa-infocom, dpa:211019-99-655767/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.