Regionalnachrichten

Thüringen Linke und Grüne bestätigen ihre Fraktionschefs im Amt

Bodo Ramelow, Die Linke, Ministerpräsident von Thüringen und die Fraktionsvorsitzende Susanne Hennig-Wellsow. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa)

Die Linke und die Grünen haben ihre Spitzenleute gewählt. Damit stehen die Chefs aller Fraktionen fest - eine Voraussetzung für die erste Tagung des neuen Landtags. Als möglicher Termin gilt der 26. November.

Erfurt (dpa/th) - Mit der Linken und den Grünen haben knapp zwei Wochen nach der Landtagswahl die letzten beiden Fraktionen ihre Spitzenleute gewählt. Die Linke als größte Fraktion im Parlament wird von Susanne Hennig-Wellsow geführt. Die 42-Jährige erhielt nach Angaben einer Sprecherin bei der Wahl zur Fraktionsvorsitzenden am Freitag ihn Erfurt 89 Prozent der Stimmen. Wiedergewählt wurde ebenfalls der Fraktionschef der Grünen, Dirk Adams. Damit haben alle sechs im Parlament vertretenen Fraktionen ihre Fraktionsvorsitzenden bestimmt - eine Voraussetzung für die erste Landtagssitzung nach der Wahl.

Dafür wird der 26. November gehandelt - der letzte Tag einer Frist, in der sich das neugewählte Parlament zusammenfinden muss. Dem Landtag gehören 90 Abgeordnete an.

Hennig-Wellsow stand bereits seit 2014 an der Spitze der Fraktion. Sie ist auch Parteivorsitzende der Linken, die die Landtagswahl gewonnen hat. Hennig-Wellsow spielt damit eine zentrale Rolle bei der schwierigen Regierungsbildung in Thüringen, bei der sich bisher keine Mehrheit für ein Koalitionsmodell abzeichnen. Die Linke strebt eine Fortsetzung von Rot-Rot-Grün an - diesem Bündnis fehlen jedoch vier Stimmen.

Die Linke erhielt bei der Landtagswahl 31 Prozent der Stimmen und ist mit 29 Abgeordneten im Parlament vertreten. Etwa ein Drittel der Fraktionsmitglieder seien neu im Landtag, so die Sprecherin. Als parlamentarischer Geschäftsführer sei André Blechschmidt bestätigt worden. Stellvertreter von Hennig-Wellsow wurden Katja Mitteldorf und Ronald Hande.

Adams wurde nach Angaben der Grünen einstimmig gewählt. Der 51-Jährige stand ebenfalls seit 2014 an der Spitze seiner Fraktion. Die Grünen haben nach der Landtagswahl einen Sitz im Parlament verloren und nur noch fünf Abgeordnete. Die bisherige parlamentarische Geschäftsführerin Astrid Rothe-Beinlich wurde ebenfalls wiedergewählt. Vize-Fraktionschef wurde Olaf Müller.

Zum Fraktionschef der AfD als zweitgrößter Fraktion im Landtag würde Björn Höcke wiedergewählt. Die SPD-Fraktion führt erneut Matthias Hey. Die FDP, die knapp den Einzug in den Landtag schaffte, wählte Thomas Kemmerich zu ihrem Chef.

Newsticker