Regionalnachrichten

Thüringen Marihuana-Geruch führt Bundespolizei zu größerem Drogenfund

Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

(Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild)

Erfurt (dpa/th) - Bundespolizisten haben einen Mann in Erfurt wegen seiner deutlich wahrnehmbaren Marihuana-Fahne durchsucht und sind dabei auf eine größere Menge Drogen gestoßen. In den Sachen des 33-Jährigen fanden die Polizisten mehr als ein Kilogramm Amphetamine und geringe Mengen an Crystal, Cannabis, Morphium und Ecstasy. Zudem stießen sie einer Polizeimitteilung von Dienstag zufolge auf ein verbotenes Messer und fast 5000 Euro Bargeld. Aufgefallen war der Mann den Polizisten am Montag im Erfurter Hauptbahnhof. Dem Mann mit Wohnsitz in Rudolstadt blüht nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Newsticker