Regionalnachrichten

Thüringen Mehr Geld für Schuldnerberatungen in Thüringen

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Erfurt (dpa/th) - Um Menschen bei Privatinsolvenzen zu helfen, hat die Landesregierung in den vergangenen Jahren die Schuldnerberatung finanziell gestärkt. 2019 und 2018 habe die Förderung jeweils 2,1 Millionen Euro betragen, teilte das Verbraucherschutzministerium am Mittwoch mit. 2014 seien es nur 1,4 Millionen Euro gewesen, seither sei die Förderung jährlich angestiegen. "Mit den zur Verfügung gestellten Mitteln können die Beratungsstellen besser ausgestattet und vor allem personell gestärkt werden", teilte Verbraucherschutzminister Dieter Lauinger (Grüne) mit.

Die Zahl der Verbraucherpleiten ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen. 2008 gab es nach Angaben des Landesamts für Statistik noch 2434 Privatinsolvenzen, 2018 waren es 1595.

Informationen zu Insolvenzen in Thüringen

Newsticker