Regionalnachrichten

Thüringen Mehr Geschwisterkinder in Thüringer Familien

Spielzeug steht vor zwei Geschwistern. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild)

Erfurt (dpa/th) - In Thüringer Familien leben zunehmend mehr Kinder mit Geschwistern zusammen. Der Anteil der Einzelkinder sank zwischen 2009 und 2019 von 39 auf 29 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte. 46 Prozent oder 147.000 Kinder hatten ein Geschwisterkind, 79.000 (etwa 25 Prozent) wuchsen mit zwei und mehr Geschwistern auf. Statistisch erhöhte sich die durchschnittliche Zahl der Kinder je Familie in diesem Zeitraum von 1,4 auf 1,6. Im Jahresdurchschnitt 2019 lebten demnach 320.000 minderjährige Kinder in 201.000 Familien, 18 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. Die Zahl der Familien wuchs gleichzeitig nur um 3 Prozent wuchs.

Mehr als die Hälfte der unter 18-Jährigen sind Kinder von miteinander verheirateten Eltern, während etwa ein Fünftel in nicht ehelichen Lebensgemeinschaften beziehungsweise bei alleinerziehenden Müttern oder Vätern lebte.

© dpa-infocom, dpa:210531-99-805481/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.