Regionalnachrichten

Thüringen Mehr Übernachtungen und Mitglieder in Jugendherbergen

Das Markenzeichen der Deutschen Jugendherbergen. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Erfurt (dpa/th) - Mehr als eine Viertelmillion Menschen haben im vergangenen Jahr in Thüringens Jugendherbergen übernachtet. Im Vergleich zum Vorjahr schliefen damit rund 6200 mehr Menschen in Jugendherbergen im Freistaat, wie das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) auf Anfrage mitteilte. Insgesamt gab es demnach im vergangenen Jahr 250 549 Gäste.

Ein Plus konnte der Landesverband auch bei seinen Mitgliederzahlen erreichen. 2019 stieg die Zahl um rund 1000 Menschen auf mehr als 33 000 Mitglieder. Wer in einer Jugendherberge übernachten möchte, muss Mitglied des DJH sein und einen jährlichen Beitrag zahlen. Anders als der Name vermuten lässt, steigen längst nicht mehr nur Jugendliche in den Herbergen ab: Der Anstieg zeige, dass die Unterkünfte auch zunehmend für Familien, Vereine und Kleingruppen attraktive Reiseziele seien, hieß es aus dem Landesverband.

Am beliebtesten war im vergangenen Jahr die Jugendherberge in der Landeshauptstadt. Naturliebhaber ziehe es am häufigsten in eine Häuser in die Gemeinde An der Schmücke (Kyffhäuserkreis). Dort können die Gäste in der Wasserburg Heldrungen in einem Gebäude aus dem 12. Jahrhundert nächtigen.

Insgesamt gibt es 2209 Betten in den 21 Thüringer Jugendherbergen. Diese seien besonders bei deutschen Gästen sehr beliebt. Die meisten ausländischen Gäste kamen 2019 aus der Ukraine und den Niederlanden.

Newsticker