Regionalnachrichten

Thüringen Ministerium: 145 Polizisten in 2020 im Einsatz verletzt

Eine Polizistin steht in der Innenstadt. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbol

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbol)

Erfurt (dpa/th) - In Thüringen sind im vergangenen Jahr 145 Polizeibeamte bei Einsätzen verletzt worden. Davon seien 16 Straftaten der politisch motivierten Kriminalität zuzuordnen, hieß es in einer Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage des Innenpolitischen Sprechers der CDU-Fraktion, Raymond Walk. 2019 war im Freistaat mit 180 verletzten Beamten ein Höchststand verzeichnet worden.

Das Gesamtaufkommen der Straftaten, denen Polizisten zum Opfer fielen, stieg laut dem Innenministerium von 2019 auf 2020 um 279 Fälle. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr in Thüringen den Angaben zufolge 1058 Straftaten gegen Polizisten verzeichnet. Es sei eine unvermindert hohe Bereitschaft zur Gewaltanwendung gegen Polizeibeamte im Einsatz zu beobachten, hieß es.

In Thüringen war es zuletzt bei Protestaktionen in Schmalkalden und am 1. Mai zu Angriffen auf Polizisten bekommen, bei denen mehrere Beamte verletzt wurden.

© dpa-infocom, dpa:210515-99-607835/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.