Regionalnachrichten

Thüringen Ministeriumssprecher: Land springt bei Test-Kosten ein

Proben für Corona-Tests werden untersucht. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Greiz/Erfurt (dpa/th) - Thüringen ist zur Kostenübernahme von erweiterten Corona-Tests bereit. Das Land würde finanziell einspringen, bis die Kostenübernahme durch die Krankenkassen geklärt sei, stellte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Samstag klar. Tests von Kontaktpersonen von Infizierten, die noch keine Symptome zeigten, würden inzwischen auch vom Robert-Koch-Institut empfohlen.

Die Greizer Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) hatte zuvor dem Land vorgeworfen, sich der Kostenübernahme zu verweigern. Laut dem Ministeriumssprecher liegt dazu aber bislang noch gar keine Anfrage aus dem Kreis Greiz vor. Das Ministerium habe sich nur Tests in Pflegeheimen ohne Corona-Infektionen verweigert.

Der Kreis Greiz zählte bislang bundesweit zu den Corona-Brennpunkten. Zuletzt hat sich die Infektionsrate abgeschwächt und lag mit 21,4 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen unter der kritischen Marke. Die Zahlen beziehen sich auf Angaben der Staatskanzlei vom Samstag.

Newsticker