Regionalnachrichten

Thüringen Neue Ortsumgehung für Kallmerode

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Kallmerode (dpa/th) - Kallmerode im Eichsfeld erhält eine Ortsumgehung. Der Baubeginn für die rund 5,5 Kilometer lange Trasse im Zuge der Bundesstraße 247 erfolgt voraussichtlich im September, wie das zuständige Unternehmen Deges am Dienstag in Berlin mitteilte.

Mit der Umgehung werde der Verkehr künftig östlich an Kallmerode vorbeigeführt und der Ort damit spürbar vom Durchgangsverkehr entlastet. Die Fertigstellung der neuen Straße mit vier Brücken in Nordwestthüringen sei für 2022 geplant. Die Prognose sieht für die Ortsumgehung im Jahr 2030 täglich 11 500 Fahrzeuge vor, davon knapp jedes fünfte ein Lastwagen.

Zu den Investitionskosten wurden keine Angaben gemacht. Ursprünglich sollte das Vorhaben mit einem privaten Investor realisiert werden. Da aber kein wirtschaftliches Angebot eingegangen sei, werde dieser Abschnitt nun konventionell in Regie der Deges gebaut. Die Deges plant und baut als Projektmanagementgesellschaft Bundesfernstraßen für ihre Gesellschafter - den Bund und zwölf Bundesländer.

Newsticker