Regionalnachrichten

Thüringen Plädoyers in Betrugsprozess um falsche Polizisten erwartet

Ein Passant vor dem Erfurter Landgericht. Foto: arifoto UG/zb/dpa/Archivbild

(Foto: arifoto UG/zb/dpa/Archivbild)

Erfurt (dpa/th) - Mindestens 190 000 Euro sollen sie als falsche Polizisten Rentnern aus der Tasche gezogen haben. Im Betrugsprozess gegen drei Angeklagte am Erfurter Landgericht werden heute die Plädoyers erwartet. Die Angeklagten hatten bereits vor Gericht eingeräumt, als Geldabholer in die Betrügereien verstrickt gewesen zu sein.

Anfang 2019 hatten mehrere Senioren im Erfurter Raum Anrufe von angeblichen Polizeibeamten oder Staatsanwälten erhalten. Diese gaukelten den Pensionären vor, dass ihr Erspartes nicht sicher sei und brachten diese zur Herausgabe von Geld. Dem Trio werden insgesamt sieben Fälle zur Last gelegt. Die Polizei kam ihm im Februar durch Telefonüberwachung auf die Spur.

Newsticker