Regionalnachrichten

Thüringen Polizei stoppt Raser nach Verfolgungsjagd in Weimar

Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße.

(Foto: Guido Kirchner/dpa/Symbolbild)

Weimar (dpa/th) - Ein 37-Jähriger hat sich in Weimar eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Mann sei dabei teils mit Geschwindigkeiten von 140 bis 150 Kilometer pro Stunde durch einzelne Ortschaften gerast, teilte die Polizei am Montag mit. Am Sonntagmorgen war der 37-Jährige den Beamten mit seinem Transporter bereits wegen seiner Fahrweise aufgefallen. Als der Mann die Polizisten bemerkte, wurde er immer schneller. In Kranichfeld musste ein entgegenkommender Autofahrer ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Beamten stoppten den Raser schließlich auf einem Feldweg. Nach Angaben der Polizei muss sich der 37-Jährige nun wegen eines illegalen Autorennens verantworten.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen