Regionalnachrichten

Thüringen Rabbiner schreibt neue Tora-Rolle: Jüdische Landesgemeinde

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Erfurt (dpa/th) - Vor einem Jahr hat ein Berliner Rabbiner damit begonnen, eine neue Tora-Rolle für die Jüdische Landesgemeinde Thüringen zu schreiben. Über den Stand der Schreibarbeiten wollen der Vorsitzende, Reinhard Schramm, und der Rabbiner der Gemeinde, Alexander Nachama, heute in Erfurt berichten.

Die Tora-Rolle ist ein gemeinsames Geschenk der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) und des katholischen Bistums Erfurt. Sie wollen damit die Verbundenheit von Juden und Christen betonen. Die Tora ist die Heilige Schrift der Juden und umfasst die ersten fünf Bücher Mose. Sie beinhaltet mehrere Hundert Ge- und Verbote und bildet die Grundlage der jüdischen Religion.

Der Freistaat feiert in diesem Jahr 900 Jahre jüdisches Leben in Thüringen. Die Jüdische Landesgemeinde zählt heute etwa 700 Mitglieder.

Newsticker